Geschichte

Bereits seit dem 17. Jahrhundert ist der Name Schober mit dem Gasteinertal verbunden. Unsere Geschichte begann aber erst ein klein wenig später, im Jahr 1987. Damals wurde die Stubnerkogel Talstation in Bad Gastein neu gebaut und Sport Schober gegründet. Begonnen wurde zunächst mit dem Verleih von 350 Paar Ski und einem kleinen Ski Depot.

Von der ersten Stunde an waren uns Innovation und Qualität wichtig. So wurde bereits im ersten Jahr die modernste Schleifmaschine im Gasteinertal in Betrieb genommen. Es folgte ein Aufwärtstrend mit stetig steigenden Anforderungen. Um den Ansprüchen gerecht zu werden, entwickelten wir uns ständig weiter und investierten nachhaltig. Mit dem Verkauf von Ski, Schuhen und hochwertigen Accessoires erweiterten wir unser Sortiment.

1993, als die Goldbergbahn in Sportgastein neu gebaut wurde, richteten wir in der Talstation einen weiteren Standort ein. Seitdem bieten wir in unserer dortigen Filiale einen kleinen Verleih, Service sowie eine Auswahl an Accessoires.

Ende der 90 Jahre stießen wir in Bad Gastein dann räumlich bedingt an unsere Grenzen. So wurden schließlich im Jahr 2000 die Geschäftsräume als auch unser Produktsortiment erneut erweitert. Heute befindet sich in diesen Räumlichkeiten ausschließlich unser Depot – kaum zu glauben, dass damals auch noch Sportshop, Verleih und Service-Werkstatt untergebracht waren.

Bestes Service und hohe Qualität sind uns wichtig – Engagement und Verantwortung für unsere Heimat ebenso. So unterstützte Johann Schober Senior als Geschäftsführer der Gasteiner Bergbahnen AG nicht nur die Wiederaufforstung als Lawinenschutz maßgeblich, sondern war auch federführend an der Zusammenführung des Skiraumes im Gasteiner Tal verantwortlich.

Auch Johann Schober führt diese Heimatverbundenheit als Unterstützer zahlreicher heimischen Vereine weiter. Mit dem Geschäftsneubau, neben der Stubnerkogel Talstation, im Jahr 2011 wurde zudem ein Impuls für die nächsten Jahre geschaffen.